2010/11

Projektbeschreibung/-inhalt

Im Sozialkompetenztraining, das an der HS 1 Schärding integrativ und verbindlich in allen Gegenständen der Regelklassen geschieht, werden unter Einbindung der Neuen Medien (z.B. Moodle) Themen wie Demokratie und Mitbestimmung, Kooperation und Teamfähigkeit diskutiert, interpretiert, begründet und durch Kommunizieren gefestigt.
Die Themenauswahl orientiert sich vor allem an aktuellen Bedingungen in der Klasse und der sozialen, persönlichen und kompetenzbezogenen Entwicklung der Schüler/innen.
Unter dem Motto "Eigenverantwortlichkeit heißt auch Verantwortung übernehmen" werden in den Klassen Klassenparlamente installiert, deren Vorschläge und Diskussionsergebnisse in (ÖKOLOG-Team- und Leh-rer/innen)Konferenzen behandelt, schrittweise in den Schulalltag integriert werden und dadurch in der Schulpartnerschaft Schulleben gestaltet wird.

Beispiele dazu: Verbindliche Zuständigkeiten und Arbeitseinsatz (z.B. Nützlingshotel-Bau, Müllplatz-Neugestaltung)in Schulgartenbereichen festlegen, Ankauf und/oder Bereitstellung von Spielen für Mittagspause, Medien- und Sozialprojekte (z.B. Safer Internet Quiz, Videogestaltung…) Mitbestimmung bei der Auswahl von Workshops (Gartengestaltung mit ExpertInnen) und Vorträgen (Fair Future - Ökologischer Fußabdruck), sowie Kommunikation/Kooperation mit politischen Entscheidungsträgern der Gesunden Gemeinde und Stadtgemeinde Schärding.

 

Ziel/e des Projekts

* Schüler/innen-Aktivierung im eigenverantwortlichen Lernen, Arbeiten und Handeln
* Soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein entwickeln
* Sensibilisieren
* Durch Diskutieren, Interpretieren, Begründen, Kommunikation zu Kooperation gelangen
* gemeinsam (sowohl klassenintern als auch klassenübergreifend) an Projekten arbeiten

Im Mittelpunkt dieses Projekts steht die soziale, persönliche und kompetenzbezogene Entwicklung und individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler.
* Das gemeinsam Geschaffene, das Gelingen einer Arbeit durch gelungene Kommunikation in der Gruppe sollen ein Erfolgserlebnis vermitteln und damit das Gemeinschaftsgefühl stärken.
* Das Erleben, durch gemeinschaftliche Tätigkeit Dinge zu verändern und den Lebensraum Schule gestalten zu können, stärkt bei Mädchen und Jungen in gleichem Maße das Selbstbewusstsein und weckt Vertrauen sowohl in das Team als auch in die eigenen Möglichkeiten.

Zielgruppe/n

Erreichen "sozialer Nachhaltigkeit" zum Wohl der Schülerinnen und Schüler an unserer Schule

Erfolge und Besonderes

* Engagement der Schüler/innen in Einbringung von Ideen und bei deren Umsetzung
* Die Ideen kommen von den Schüler/innen,
* Gemeinsam mit Lehrer/innen, Expert/innen wird geplant.
* Bei den Umsetzungen sind alle Schüler/innen der HS 1 miteinbezogen.

* Die Einbringung persönlicher Kompetenzen wie Fleiß, Zuverlässigkeit, Wertschätzung, u.a. in die Gruppe bei der Projektarbeit mündet in eine positiv formulierte verbale Beurteilung in der Sozialkompetenz-Beilage zum Jahreszeugnis.

Auszeichnung mit Oö. Landesjugendpreis "Update Your Future 2009"

 

Zeitrahmen

Projektbeginn: Februar 2009
Betreuende Lehrer/innen: Lehrgang "EVA - Eigenverantwortliches Arbeiten mit Schüler/innen
2009 / 10: erste Klassenratssitzungen (ab 1. Klasse)
2010/11: Kommunikations- u. Teamtraining als Vorbereitung für Klassensprecher- bzw. Schulsprecherwahlen
Beginn mit WISK - Wiener Sozialkompetenztraining zur Mobbing- und Gewaltprävention in den Klassen;
dzt. verschiedene Projektarbeiten zum sicheren Umgang mit neuen Medien und Dialog der Generationen

Partner

Stadtgemeinde Schärding und Gesunde Gemeinde Schärding:
Unterstützung bei "Bau"tätigkeiten durch Fachkräfte und ExpertInnen (z.B. für Workshops)
Elternverein (durch finanzielle Zuschüsse) und Kontakt zu regionalen Printmedien für Präsentation in der Öffentlichkeit)

Evaluierung

Das Projekt wird evaluiert und zwar durch:
* durch mündliche Befragung von Eltern, GemeindevertreterInnen, ...
* Diese ersten Antworten fließen in die Reflexion des Lehrerteams ein und werden so Teil von ...
* Besprechung, Diskussion der Ergebnisse und Ausblick auf den weiteren Projektverlauf mit den Eltern in den Klassenforen, bzw.
* schulinternen Forschungsprojekten und Elternumfragen, die gemeinsam mit den SchülerInnen organisiert und ausgewertet werden.